Fragen und Antworten

Was ist Vinyasa Yoga eigentlich?

Vinyasa ist eine Haltungs-Sequenz, die Atmung und Bewegung synchronisiert. Die Yoga Übungen greifen fließend ineinander. Der Atemimpuls initiiert die Bewegung, dass macht die Sequenz fließend.

Die Silbe Nyasa bedeutet Platzierung und Vi heißt auf eine bestimmte Art und Weise. Das heißt, im Vinyasa Yoga beeinflusst du Atem und Bewegung mit dem Ziel, beides in Einklang zu bringen.

Wenn Atem und Bewegung in Einklang fließen legen sich die Gedanken zur Ruhe anstatt sich im Kreis zu drehen.

Bewegung und Atem bedingen einander. Natürlich ist es möglich, es zu trennen. Aber warum sollte man eine Brücke abbrechen, wenn man sie doch überqueren will?! Die enge Verknüpfung von Atem und Bewegung entspricht einfach deiner Natur.

Vinyasa Flow ist ein dynamischer Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis verbinden. Mit dem Fokus auf ihrer präzisen Ausrichtung werden verschiedene Körperpositionen variiert angeordnet, so dass ein harmonischer und kreativer Fluss von Bewegungsabläufen entsteht.
Der achtteilige Yogapfad führt von der Veränderung unserer Beziehungen zum Außen, über Körper- und Atemübungen mehr und mehr zu einer Praxis, die uns über den Weg der Meditation bei uns selbst ankommen lässt.

Es sind die Körperhaltungen (Asanas), die im Vinyasa Yoga im Mittelpunkt stehen. Sie fordern uns körperlich und mental und vermehren unsere Konzentration und Achtsamkeit. Vinyasa Yoga ist Meditation in der Bewegung: Während wir uns von einer Asana in die nächste begeben, sind wir wirklich im „Hier und Jetzt“ und kommen so immer mehr bei uns an.

Eisteiga (Beginner)

Erlerne die Grundlage, mit der alles beginnt!

Hier werden die wesentlichen Prinzipien des Vinyasa Yogas unterrichtet, die eine sichere, klar ausgerichtete und fließende Praxis unterstützen.

Anfänger bauen in dabei Kraft auf und lernen Bewusstheit für ihren Atem in den Bewegungsabläufen und die elementaren Körperhaltungen (Asanas). Auch für Yogis mit Erfahrung geeignet, die noch einmal an den grundlegenden Prinzipien ihrer Praxis feilen wollen.

Do Konst as scho a bissal (Level 1)

Yogis, die mit den Grundlagen des Vinyasa Yoga vertraut sind, erlernen hier anspruchsvollere Asanas, wie Armbalancen, gebundene Positionen und Umkehrhaltungen.

Hier wird an der exakten Ausrichtung der Asanas gearbeitet und das bewusste Atmen verfeinert. Praktiziert wird nicht nur die Arbeit mit dem Körper, sondern auch mit dem Geist: wie gehen wir mit Widerständen in der Praxis um?

Wie finden wir den Mittelweg zwischen Anstrengung und Entspannung?

Do konst as scho ganz schee guad (Level 1 – 2)

Die Steigerung von Level 1.

Die Bewegungsabläufe werden fließender und variationsreicher und die Asanas anspruchsvoller, da sie an Komplexität gewinnen. Kondition und Flexibilität werden geschult. Wachse in die fortgeschrittene Praxis hinein!

Wos brauch i ois?

Bequeme Kleidung und ein Lächeln auf den Lippen (spätestens dann am Ende der Stunde ).

Matten und entsprechende Hilfsmittel wie Blöcke oder Decken sind vorhanden.

Wia konn i mi omeldn?

Einfach auf den Reiter „Kurse“ gehen, Dir den Tag aussuchen an dem Du gerne mitmachen möchtest, Dich kurz registrieren und das Produkt buchen, dass Du gerne haben möchtest. Dein Termin ist dann automatisch reserviert, oder per E – Mail schreiben, wenn Du dazu noch fragen hast.

Zum Kontakt

Is Yoga a Religion und muas i do dauernd OM singa?

Nein! Yoga ist eine Philosophie, eine Möglichkeit, seinen Frieden zu finden und bietet Dir einen Weg, so harmonisch wie möglich in und mit deiner Umgebung zu leben.

Und OM singen musst Du nicht (auch wenn wir meistens die Stunde mit einem OM beginnen) wenn Du (noch) nicht willst. OM kann man auch ganz leise und still für sich singen, wenn man möchte. Einsteiga werden da ganz behutsam mit dem OM in Kontakt kommen.

Muas i besonders sportlich sei um Yoga mitmacha zu kenna?

Nein musst Du nicht. Ersten gibt es für Dich entsprechende Angebote von mir, so dass Du auch in den „richtigen Kurs“ kommst. Zweitens kann grundsätzlich jeder Yoga üben, Du solltest allerdings etwas Freude an der Bewegung haben, um Dir den Einstieg in Vinyasa Yoga etwas zu erleichtern. Drittens wird natürlich auf den einzelnen Teilnehmer Rücksicht genommen, so dass entsprechende Variationen angeboten werden (die Teilnahme in welchen Kurs Du dich befindest, haben wir schon vorher gemeinsam geklärt).

Wenn is ned rechtzeitg zur Yogastund schaff, derf i dann ned mehr dazu kemma?

Natürlich darfst Du noch an der Stunde teilnehmen. Ich hätte da nur eine Bitte: Betritt den Raum erst nach der Anfangsentspannung bzw. Meditation. Wenn es möglich ist, leise und mit allen Hilfsmitteln die Du benötigst.

Wennsd moi eha obhaun muast...

Kein Problem, bitte dann vor der Schlussentspannung. So kann jeder Teilnehmer seine Bedürfnisse wahrnehmen und keiner wird dabei gestört.

Wia funktioniert des mit dem Bezahlen?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Du nimmst eine Schnupperstunde und Du stellst fest dass das doch nicht so Dein Ding ist, einfach nach der Stunde die Kursgebühr bezahlen.
  2. Nach dem Du z.B. eine Schnupperstunde absolviert hast und Du gerne an den Kurs teilnehmen möchtest, bringst Du einfach die Kursgebühr am zweiten Abend mit. Die Schnupperstunde wird Dir dann natürlich angerechnet.

Wia is des wenn i krank werd?

Ja, durchaus eine berechtigte Frage. Ich habe die Situation immer wieder mal mit einigen Teilnehmern. Da die 10er Karte eine Gültigkeit von 3 Monaten besitzt, dürfte es kein Problem sein, dass Du Deine Punkte abbauen kannst, da Du ja an jedem angebotenen Kurs teilnehmen darfst. Solltest Du für längere Zeit ausfallen, werden wir sicher eine gute und für Dich zufriedenstellende Lösung finden.